PARK

»Alle Funktionen, die ein Park haben kann und die sonst säuberlich voneinander getrennt sind, werden hier restlos miteinander vermengt: schützen, isolieren, einsperren, unterhalten, erforschen, zähmen, klassifizieren, gruppieren, vernichten. ParK sticht also nicht durch ein besonderes Thema hervor, sondern gerade durch das Fehlen jeglichen Themas. Es sei denn, gerade das wäre das eigentliche Thema und in Wahrheit er selbst sein eigenes Exponat, denn ParK stellt nichts anderes zur Schau als die diversen Gestalten, die er im Laufe der Jahrhunderte angenommen hat und je nach Kontinent verschieden sind: Eigentlich setzt er seine eigene Einhegung in Szene.«